Frischer Wind in Thurnher’s Bar mit Moris Tonni

Sein Lebenslauf beeindruckt, er listet über 20 Stationen, darunter eine Menge bekannter Luxus-Häuser in Italien, Frankreich, England, Deutschland und der Schweiz. Diesen Winter beginnt er als Barchef in Thurnher’s Alpenhof. Dürfen wir vorstellen? Moris Tonni!

Lieber Moris, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst für unsere Fragen. Zuletzt warst du Bar-Manager im renommierten Hotel Giraglia an der Côte d’Azur. Wieviel Strand-Feeling der französischen Mittelmeerküste bringst du durch deine Cocktail-Kreationen ins winterliche Vorarlberg?

Ich versuche immer ein sonniges Gemüt und eine positive Ausstrahlung mitzubringen. Das spiegelt sich sicher auch in meinen Kreationen, Ideen und nicht zuletzt meinem Stil wider :-)

Das klingt vielversprechen! Haben das Klima oder die Region also keinen Einfluss darauf, wie du deine Bar-Karte gestaltest?

Normalerweise nicht, aber die Gäste in Thurnher’s Alpenhof können auf jeden Fall mit einigen warmen Drinks passend zu den kalten Wintertemperaturen rechnen. Ich denke, wir werden den Heißgetränken sogar eine eigene Seite auf der Barkarte widmen.

Folgst du bestimmten Prinzipien, wenn du Drinks kreierst oder ist das alles eher Gefühlssache? Wie lautet deine Philosophie?

Für mich ist das Zubereiten von Cocktails in gewisser Weise eine alchemistische Kunst. Ziel ist immer, das perfekte Gleichgewicht zwischen den Aromen zu finden. Dafür muss man die Produkte genau kennen. Wenn man diese Grundlage geschaffen hat, kann man seine Fantasie walten lassen. Aber Vorsicht: Da man nicht für sich selbst mixt, ist es immer wichtig, den Geschmack der Gäste zu verstehen.

Das klingt nach einem wahren Erfolgsrezept für großartige Drinks.

Ich würde sagen, damit erhält man gute Drinks. Mit der gewissen persönlichen Note und viel Leidenschaft werden daraus großartige Drinks :-)

Wir wissen, dass du auch eine abgeschlossenen Zusatz-Ausbildung zum Sommelier mitbringst. Dazu hast du bereits in den großen europäischen Weinländern gelebt und gearbeitet. Also, Hand auf’s Herz: Woher kommen die besten Weine?

Die gesamte Weinwelt begeistert mich sehr, trotzdem oder vielleicht deswegen fällt es mir schwer diese Frage pauschal zu beantworten! Fast jede Weinregion hat eine spannende Geschichte zu erzählen und produziert herausragende Erzeugnisse. Ich persönlich liebe Bordeaux und seine Rotwein-Tradition, die Champagne und ihre Perlweine oder Piemont mit seinen charakteristischen Aromen. Aber wie gesagt, jedes Weingebiet hat seine Reize!

Du warst in einigen der bekanntesten Luxus-Häusern Europas. Welche Stationen haben deine heutige Arbeit am meisten geprägt.

Mich hat eigentlich jede einzelne Station in irgendeiner Weise geprägt und weiterentwickelt. Was mir am wärmsten in Erinnerung geblieben ist, war mein sechsjähriges Engagement im Suvretta House in St. Moritz. Da begegnete ich vielen interessanten Gästen und Kollegen aus allen Ecken der Welt. Das war sowohl auf menschlicher als auch professioneller Ebene eine sehr wertvolle Erfahrung.

Wir sind sicher, deine Zeit in Thurnher’s Alpenhof wird voller weiterer Begegnungen dieser Art sein. Bald geht’s los und wir freuen uns auf deine Künste hinter der Bar. Vielen Dank für deine Zeit!

Davon bin ich überzeugt, die Vorfreude ist ganz meinerseits!

 

Kulinarik

Bergsteigerische Fähigkeiten sind nicht vonnöten, um bei einem Candle-Light-Dinner in unserem Restaurant Halt zu machen, eine heiße Schokolade in unserer Kaminlounge zu genießen oder sich in unserer Piano-Bar einen Cocktail zu gönnen.

Zimmer & Suiten

Vielfalt statt Einfalt! Unsere Zimmer und Suiten sind so einzigartig wie unsere Gäste. Allen gemeinsam ist die besondere Liebe zum Detail, ein klassisches Ambiente sowie ein Höchstmaß an Komfort.

Kontakt & Buchung

Mit nur ein paar Klicks sind Sie schon bei uns! Sollte zu Ihrem Wunschtermin die von Ihnen gewählte Zimmerkategorie jedoch nicht verfügbar sein, erstellen wir Ihnen gerne ein alternatives Angebot.